Guns N’Roses in Leipzig – Warum eine Rockshow der Superlative erwartet wird

Von W. E. Wilcox Irgendwie scheint die Zeit selbst an Rockstars zu nagen. Wer Vergleiche anstellt mit dem Super-Act zu Beginn der Neunziger Jahre und dem körperlichen Zustand zumindest von Axl Rose, der kann auch erkennen, dass Guns N’Roses gealtert ist. Das ist auch gut so. Denn wer erinnert sich nicht gern an die Tage …

Advertisements

Im Rückspiegel: Eine englische Legende – Was Skyclad mit dem indischen Sanskrit gemein hat

Von W.E. Wilcox 1991 erblickte eine Band das Licht der Welt, die einen ungewöhnlichen Namen trug. Skyclad klingt wie Wortkombination, die nicht so recht verständlich erscheint. Wer nach dem Namen und seiner Bedeutung recherchiert, versteht umso weniger, warum die außergewöhnlichen Rocker um Sänger Martin Walkyier so harte Klänge schufen. Die ersten fünf Alben erzählen jedoch …

Flashback mit Folklore – Ein heikles Manöver in Halle/Saale

  Von W.E. Wilcox Wir hatten viel nachzuholen. Als 1989 die Mauer und die Grenzbäume fielen, strömten nicht nur unzählige DDR-Bürger in den vermeintlichen „Goldenen Westen“. Es schwappte auch eine Unzahl an internationalen Veröffentlichungen ins „Neusiedelland“. Musik, die wir bis dato nur aus dem Radio kannten, konnten wir endlich auch haptisch genießen. 1991 hielt ich …

Zehn Jahre Krieg – Warum Musikmarketing im Internet nicht funktioniert

Von W. E. Wilcox Man stelle sich vor, eine großer Rock-Act veröffentlicht ein Longplayer-Paket im Format des Megalithen von Baalbek. Aus Sicht von Werbe- und Marketingfirmen muss diese Wuchtbrumme besprochen werden. Nicht nur die Langeisen sind in der kolossalen Box enthalten, sondern auch zahlreiche Extras. Doch was passiert, wenn Marketingfirmen angeblich von Plattenfirmen unzureichend bestückt …

Im Rückspiegel: Die zwölf Roten (3)

1986 war das Jahr der roten Alben. Im Laufe dieser zwölf Monate erschienen eine Handvoll Scheiben, die zumindest in der Hard’n’Heavy-Szene als essentiell gelten. Warum es ausgerechnet „rote“ Alben sind und außerdem auch noch zwölf Stück? Mit einer apostolischen Verschwörungstheorie hat das nichts zu tun. Wahrscheinlich handelte es sich nur um einen Trend, den man …