Liebe zur Musik – Dark Suns

Dark Suns 2011 (Foto: Dark Suns Presse/Proghippies)
Dark Suns 2011 (Foto: Dark Suns Presse/Proghippies)

„Zurück in die Zukunft“ heißt das Motto der Leipziger Prog-Rock-Combo Dark Suns. Die 1997 in Zerbst gegründete Band ist in internationalen Kreisen wohlbekannt. Auf vier Studiowerken begingen die Jungs um die Brüder Maik und Niko Knappe sowie Gitarrist Torsten Wenzel ihre musikalische Reise. 2015 kommt ein neuer Markstein dazu. Auch ihre Konzertauftritte stehen den auf Konserve gebannten Eindrücken in nichts nach. Nach ihrem Ausflug nach Indien und Nepal gewesen, wird das Leipziger Publikum wieder beglückt. Am 10. Januar bestreitet Dark Suns im UT Connewitz erneut einen Auftritt. (Von W. E. Wilcox)

„Konzertreisen sind absolut unser Ding!“, betont Saitenmagier Torsten Wenzel im Interview. Er räumt auch ein, dass eine Tournee oftmals mit dem beruflichen und familiären Verpflichtungen der Bandmitglieder oft nicht in Einklang zu bringen ist. Doch das Leben der Leipziger Truppe ist ein stetes Ab- und Zunehmen. Begannen die „Dunklen Sonnen“ zunächst als Quintett, schrumpfte die Band vor wenigen Jahren auf einen Rumpf von drei Leuten zusammen, auf Gitarrist Maik und Drummer Niko Knappe sowie Gitarrist Torsten Wenzel. Bereits ihr Erstlingswerk „Swanlike“ zeigte die Brillanz, die die Fünf aus Sachsen-Anhalt zeigten und ihren Doom Metal in die Nähe von Haudegen wie „Pain Of Salvation“, „Opeth“ und „Riverside“ rückte. Erst mit dem von etlichen Besetzungswechseln geplagten Drittling „Grave Human Genuine“ emanzipierten sich die inzwischen nach Leipzig gezogenen Leipziger von ihren Vorbildern. 2011 ließen sie mit „Orange“ endgültig los und veröffentlichten, nunmehr zu einem Oktett angewachsen, einen Achtungserfolg, der weltweit überzeugte. „Wir haben viel erreicht“, blickt Torsten Wenzel zurück. „Vor allem unser jüngstes Album ‚Orange‘ ist bei den Kritikern wahnsinnig gut angekommen, was uns zu den Arbeiten zu unserem fünften Album anspornte.“
Der Gitarrist mit der Vorliebe für „Led Zeppelin“ offeriert für 2015 ein neues Studiowerk. „Das Songwriting dazu ist bereits abgeschlossen“, sagt er und fügt hinzu: „Noch im Frühjahr geht es an die Aufnahmen. Wir sind sehr stolz auf die entstanden zehn Songs. Wir hatten erst kürzlich den ersten Höreindruck in einer angemessenen Reihenfolge, sind immer noch baff und tief bewegt wie die Voraufnahmen uns erfassten.“
Dark Suns wäre aber nicht Dark Suns, wenn die Band nicht schon bei ihrem Auftritt im UT Connewitz bereits einen kleinen Ausblick auf die noch unbetitelte Scheibe geben würde. „Wir werden zwei Songs von der kommenden Platte spielen“, freut sich der Klampfer. Zwei Stunden wird die achtköpfige Gruppe ihre pittoreske Reise durch ihr Universum unternehmen. Für die Gastgeber von „Dark Suns“ wird Kris Kelvin aus Berlin der wahre Weltraumspaziergänger zwischen LSD-Trip und Überflugpanorama sein.

10.01.2015
UT Connewitz / Leipzig / 20Uhr
12 EUR / 10 EUR ermäßigt

Dark Suns Offiziell
Kris Kelvin Offiziell

UT Connewitz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s