Kneipengespräche: Shakra, Om, Powerplay

Shakra (Copyright: AFM Records)

Shakra (Copyright: AFM Records)

Günther musste lachen. Saß „Heavy“ ihm gegenüber und textete ihn wegen Yoga und Entspannung zu. Dass er zu sich selbst finden würde und nun wieder alte Hardrock-Klassiker wie Krokus, Y&T und Whitesnake hört. Während draußen ein weißes Schneegestöber wütete, dachte bei dem Spaß niemand mehr ans Nachhausegehen. Zur Not hörten alle Kneipeninsassen auch noch die neue Shakra.

„Es gibt tatsächlich ein paar Leute, die mögen Shakra nicht. Wegen des neuen Sängers. Klar, die neue Krokus ist Shakra nicht. Aber es soll Menschen geben, die mögen das so“, faselte „Heavy“ in sein Bier. Sein Kumpel Günther hörte ihm zu. Er ist der ältere des Gespanns, das inzwischen zum Inventar dieser kleinen aber feinen Kneipe im Leipziger Westen gehört. „Nun ja, Hardrock höre ich ab und zu auch mal gern. Wenn meine Freundin einen Lapdance in unserem Schlafzimmer macht“, versuchte Günther seinen Kumpel verständnisvoll zur Seite zu stehen, „Aber an Chakra denke ich nicht, wenn ich Shakra höre.“

Powerplay (Copyright: AFM Records)

Powerplay (Copyright: AFM Records)

„Ja, klar! Der simpel gestrickte Hardrock stürmt wohl jeden Mädchenschlüpfer, die noch nichts von Def Leppard, Bon Jovi & Co. gehört hat. Stürmte aber auch die Charts, wie beim jüngsten Album ‚Back on track‘ 2011“, entgegnete müde „Heavy“. Plötzlich lebte er auf. „Aber Volly Tanner wird die Scheibe mögen. Da spielt sein Namensvetter Roger Schlagzeug!“, bemerkte „Heavy“ schnell bevor er die Sinnlosigkeit dieser Aussage erkannte. Volly Tanner war ja gar nicht da. Der Mann kommt erst zum Nikolausabend ins „Helheim“ geschneit. Ein Paket voller Literaten, Musiker und Geschenke für all seine Fans.

„Aber was mich wurmt, irgendwie berührt Shakra mich nicht“, sagte „Heavy“ missmutig nachdem er wie die vier anderen Gäste und der Tresenmann die Hälfte von „Powerplay“ lauschte. „Das passt wohl eher in eine Rockerkneipe, wo die Mädchen in knappen Lederröckchen auf einer Bühne an einer Stange rutschen“, schaltete sich der Kneiper ein. „Gefällt mir“, meinte Günther und fragte, „Wo gibt’s das in Leipzig?“ Der Kneiper lachte und erwiderte: „Keine Ahnung. Aber hier nicht.“ – „Solltest du aber mal einführen“, mischte „Heavy“ sich wieder ein, „So einen Lapdanceabend mit schnieke angezogenen Bräuten, die auf dem Tresen tanzen. Steigert sicher Umsätze.“ – „Könnte man drüber nachdenken, aber wie komme ich an solche Bräute heran“, überlegte der Tresentiger laut und sagte grienend, „Na ja, wenn ich den Soundtrack dazu brauche, kann ich ja dich einfach anhauen. Du hast ja so ’nen Mist wie Shakra, oder wie das heißt.“

  • Künstler: Shakra
  • Album: Powerplay
  • Veröffentlichung: 11. Januar 2013
  • Label: AFM Records
  • Webseite: www.shakra.ch
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: