Vom Leben angespornt – Iron-Maiden-Frontmann Bruce Dickinson sprengt Grenzen

Von W.E. Wilcox Das Vorurteil über Heavy-Metal-Musiker und -Fans steht fest wie eine Mauer. Doch diese Wand aus „Heavy Metal, nix im Scheddel…“, Mischmaschinen-Musik, Stumpfsinn bröckelt seit einiger Zeit. Heavy Metal wird längst nicht mehr als Musikghetto für Einfältige angesehen. Sänger Bruce Dickinson vom britischen Metal-Flaggschiff Iron Maiden scheint die Vorurteile über die „langhaarigen Bombenleger“ …

Advertisements

Ein weiteres Kapitel – Die „Maidenisierung“ geht weiter

Von W. E. Wilcox Jede Generation kann eigene Geschichten erzählen, wie sie zu Iron Maiden herangeführt wurde. Jene Band, die Mitte der Siebzigerjahre begann, zuerst die Londoner Pubs, dann ganze Arenen zu erobern. Jeder, der „maidenisiert“ wurde, kann felsenfest versichern, dass die beeindruckenden Plattenhüllenbilder ihn in den Bann zogen. So war es auch bei mir. …

Verloren im Anker – Mit fünf Frankfurtern Stimmung gemacht

Von W. E. Wilcox Es gab nicht wenige, die meinten, dass die Frankfurter Thrash-Beat-Punker, die sich unter dem Namen Tankard Anfang der Achtzigerjahre formierten, neben Sodom und Tankard die beständigste Institution auf deutschem Boden wären, die glaubwürdig ihre Botschaft verbreiteten. Sie sind immer noch da, und verbreiten ihre Botschaft noch immer: Bierseligkeit und Frohsinn. So …

Ein Ritt auf dem Feuer – Iron Savior mischt Altes neu auf

Alt aber noch nicht begraben dürfte das Motto der neuesten Veröffentlichung von Iron Savior heißen. Im Doppelpack erinnert uns die Hamburger Metalband an ihre Anfänge. Denn das Paket enthält das Beste vom selbstbetitelten Debüt bis zum Studioalbum "Battering Ram" von 2004 - alles neu aufgenommen natürlich. Die Power Metaller um Bandboss Piet Sielck standen vor …

Whiskygetränkte Zeitreise – Warum Stay Train Bluesrock aus der Hölle serviert

Von W. E. Wilcox  Die ersten Töne verraten es: die Band, die 2017 ihr Zweitwerk aus den Presswerken direkt auf die Verkaufstresen wuppt, hat AC/DC im Blut. Wer genauer hinhört, spürt bei Stay Train auch einen kräftigen Schlag aus der L.A.-Rock-Ecke. „Blues from hell“ ist eine angenehme Überraschung für alle, die The Black Crowes noch …